Es lohnt sich aufzuhören!

Besser schmecken

Weil sich nach 2 Tagen der Geruchs- und Geschmacksinn wieder regeneriert hat.

Freier atmen

Weil nach 9 Monaten der Raucherhusten und die Kurzatmigkeit abnehmen.

Stärkeres Herz

Weil nach 15 Jahren das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen gleich groß wie bei Nichtrauchern ist

Anzeichen: Typische Merkmale der Tabakabhängigkeit

null

Rauchen am frühen Morgen

null

Ein starker Wunsch, Zwang und eine Gier nach der Zigarette

null

Das Anlegen von Zigarettenvorräten,

um nicht plötzlich ohne Zigaretten dazustehen
null

Die Möglichkeit, rauchen zu können, bestimmt, ob bestimmte Tätigkeiten unternommen werden

z.B. keine Besuche bei Nichtrauchern, keine Filme mit Überlänge, keine langen Flugreisen

Informationen

Substanzen, ihre Wirkung
und Gefahren im Überblick.
Hier finden Sie eine Übersicht zu den verschiedensten Rauschmitteln und ihren Besonderheiten.

Rat und Hilfe

Substanzkonsumierende Jugendliche verstehen und angemessen reagieren.
Hier finden Sie unseren Ratgeber für Eltern, Angehörige und Fachkräfte.

Test für Betroffene

> Wo stehe ich? Bin ich am Limit?

Rauche ich zu viel?
Ist meine Gesundheit bereits gefährdet?
Rauchen Sie mehr als 10 Zigaretten am Tag?
Rauchen Sie Ihre erste Zigarette innerhalb der ersten halben Stunde nach dem Aufwachen?
Rauchen Sie oft in den ersten Stunden nach dem Aufwachen mehr als am Rest des Tages?
Möchten Sie auf die erste Zigarette am Morgen am Allerwenigsten verzichten?
Finden Sie es schwierig, an Orten, an denen das Rauchen verboten ist, nicht zu rauchen (z.B. im Kino, in der Bibliothek, etc.)?
Rauchen Sie auch, wenn Sie krank sind und die meiste Zeit des Tages im Bett verbringen?

Infos für Angehörige

Vor dem Einstieg in einen regelmäßigen Tabakkonsum, gibt es eine Experimentierphase, in der Zigaretten ab und zu probiert werden. Wenn Sie dies bemerken oder vermuten, sollten Sie das Rauchen erneut ansprechen, möglichst bevor sich eine feste Gewohnheit entwickelt hat. Je früher ein Mensch das Rauchen wieder beendet und je geringer die Anzahl der Zigaretten ist, die er konsumiert, umso größer stehen die Chancen, dass er in der Lage ist, das Rauchen wieder aufzugeben.
Das Rauchverhalten junger Menschen wird maßgeblich von deren Umwelt beeinflusst. Raucht der enge Freundeskreis ist der Wunsch bei vielen Heranwachsenden ebenfalls da, durch das Rauchen dazu zu gehören.

Wir können Ihnen helfen.
Unser Angebot an Sie:

Beratung

Unverbindliche und kostenfreie Beratung für Betroffene und Angehörige. Gemeinsam finden wir eine Lösung für Ihr Thema.

  • Einzelberatung
  • Familien- Paargespräch
  • Elternberatung
  • Offene Beratungsgruppe

Sucht­sprechstunden

Gemeinsam mit unseren Fachärzten können Sie sich suchtmedizinisch beraten lassen, Ihre Medikation überprüfen oder eine ärztliche Zweitmeinung einholen

  • Sucht­sprechstunde in der Praxis Dr. Schormair/Böhm (ohne Terminvergabe)
  • Sprechstunde in der Beratungsstelle von neon (Terminvereinbarung nötig)

Rauchfrei Kurs

Werden Sie endlich Nichtraucher mit unserem Gruppenprogramm zur Rauchentwöhnung nach fundiertem therapeutischem Konzept.

  • Gruppenprogramm zum dauerhaften Beenden des Rauchens
  • Kursgebühren zuschussfähig durch die Krankenkasse
  • Sprechen Sie uns an um aktuelle Termine zu erfahren

Wir sind da.

Nikotin, Hilfe auf Augenhöhe