Lieber vorsorgen.
Unser Angebot an Sie:

Prävention an Schulen
Die Schule ist die ideale Plattform für Präventionsarbeit

  • Wir erreichen die Jugendlichen frühzeitig und können regionale Beratungsangebote vermitteln
  • Wir arbeiten mit den Lehrkräften und JugendsozialarbeiterInnen direkt zusammen. Auf Unterstützungsbedarf können wir deshalb sehr schnell reagieren.
  • Wir können die Erziehungsberechtigten direkt mit einbeziehen und sie für die Früherkennung bedenklicher Konsummuster sensibilisieren

T

Individuelle Prävention
anstelle von „Gießkannenaktionen“

Um den SchülerInnen die Möglichkeit zu geben einen Workshop zu besuchen der sich mit ihrer derzeitigen Lebenswelt beschäftigt, d.h. sie nach Möglichkeit, da abholen, wo sie gerade stehen“, können sie aus folgenden Themen wählen:

Alkohol, Drogen und Gruppendruck

  • Konsumstrategien im Partysetting
  • Sensibilisierung für Alkoholmissbrauch
  • Stärkung der Persönlichkeit

Chatten, Zocken, Cybercrime

  • Entwickeln einer Smartphone-Etikette
  • Cybermobbing-Prävention
  • Mediensucht-Selbsttest

Girls only:
Liebe, Kummer, Beautyqueen

  • Kritischer Umgang mit Schönheitsidealen
  • Selbstinszenierung im Jugendalter
  • Stärkung des Selbstwerts

Boys only:
Sex, Drugs & YOLO

  • Persönlichkeitsentwicklung
  • Auseinandersetzung mit Pornografie
  • Erwerb von Rausch- und Risikokompetenz

Um sensibel mit geschlechtsspezifischen Themen umzugehen, wird der Workshop Liebe, Kummer, Beautyqueen nur für Mädchen und der Workshop Sex, Drugs & YOLO nur für Jungen angeboten. Jeder Workshop wird von einem neon-Mitarbeiter und einem Pädagogen der Schule durchgeführt.

Projektförderer:

Wir sind da.

Prävention an Schulen auf Augenhöhe