Wir können Ihnen helfen.
Unser Angebot an Sie:

Entgiftung und Entwöhnung
von Medikamenten – wie läuft das ab?“

Das Absetzen von Medikamenten an sich stellt bereits eine große Herausforderung dar. Noch viel mehr Kraft braucht es dann, auch dauerhaft unabhängig davon zu bleiben. Häufig besteht aufgrund einer medizinischen Diagnose zumindest vorübergehend auch die Notwendigkeit zur Einnahme bestimmter Substanzen weiter. Gemeinsam mit unseren Partnern der Psychiatrischen Praxis Dr. Schormair/Böhm und dem Inn-Salzach-Klinikum können wir Ihnen ein umfassendes Angebot zum Ausschleichen Ihrer Medikamentendosis und der anschließenden ambulanten therapeutischen Behandlung machen.

T

Aufbau der Therapie:

Vorbereitungsphase

neon

  • Clearing bei neon

Praxis Dr. Schormair/Böhm

  • Indikationsstellung und Therapieplanung

Inn-Salzach-Klinikumk (ISK)

  • Akutbehandlung bei Bedarf

Therapiephase

neon

  • Suchttherapeutische Behandlung

Praxis

  • Suchtmedizinische Behandlung

ISK

  • Akutbehandlung bei Bedarf

Entgiftungsphase

neon

  • Antragstellung beim Kostenträger
  • Therapieplanung und -vorbereitung
  • Stabilisierung während der Absetzphase

Praxis

  • Ambulante Entgiftung (2-4 Monate)
  • Psychiatrische Behandlung

ISK

  • Alternativ:
    Stationäre Entgiftung (2-4 Wo.)
  • Übergangsmanagement

Mögliche Veränderungen

  • Zufriedenstellende Abstinenz
  • Verbesserte persönliche Beziehungen
  • Stabilität und Selbstzufriedenheit

Spezielle Behandlungsangebote für Nutzer von Medikamenten
Der problematische oder sogar abhängige Konsum von Medikamenten ist häufig nicht mit anderen Suchterkrankungen zu vergleichen. Aufgrund einer ursprünglich medizinischen Notwendigkeit begonnen Einnahme, der besonderen Problematik beim Absetzen und den häufig nicht mit anderen Suchtkranken vergleichbaren Lebensumständen versuchen wir gemeinsam mit unseren Partnern ein spezielles Behandlungssetting zur Verfügung zu stellen. Selbstverständlich beziehen wir dabei auf Ihren Wunsch Ihren ursprünglich behandelnden Arzt oder Therapeuten mit ein.

Ziele
der Therapie

Stabilisierung der Abstinenz.

Aufrechterhaltung/
Wiederaufnahme
der Berufsfähigkeit

Entwicklung von mehr
Zufriedenheit in persönlichen
Beziehungen

Erhöhung der psychischen
Stabilität und Förderung der
körperlichen Gesundheit

Betroffene      Angehörige

Sind Sie selbst betroffen?

Testen Sie sich selbst, um Klarheit zu erlangen, ob bei Ihnen ein Problem mit Suchtmitteln vorliegt. Falls nötig finden Sie bei uns Unterstützung.

Machen Sie sich Sorgen um eine nahestehende Person?

Hier erhalten Sie Informationen wie Sie Betroffene aus Ihrem Umfeld unterstützen und selbst mit dem Problem umgehen können.

Wir sind da.

Entgiftung und Entwöhnung von Medikamenten auf Augenhöhe