Rosenheim, 12. Februar 2015 – Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) richtet sich mit der deutschlandweiten Präventionskampagne „Ins Netz gehen – Online sein mit Maß und Spaß“ an Jugendliche im Alter von 12 bis 18 Jahren, um sie vor exzessivem Computerspiel- und Internetgebrauch zu schützen. Im Rahmen ihrer Kampagne startet die BZgA seit Januar 2015 in Bonn, Berlin und Rosenheim das Jugendprojekt „Net-Piloten“.

Net-Piloten: Durchklick mit Durchblick

Net-Piloten: Durchklick mit Durchblick

Net-Piloten sind Mädchen und Jungen der achten Jahrgangsstufe aller Schulformen, die speziell geschult werden, um Mitschülern Informationen rund um Computerspiele und Internetangebote, deren Risiken und Wirkungen sowie Informationen zum verantwortungsvollen Umgang näher zu bringen. An jedem der Projekt-Standorte werden ca. tausend Fünft- und Sechstklässler erreicht. Zielsetzung des Projekts der Net-Piloten ist die systematische und frühzeitige Förderung einer medienkritischen Haltung bei Kindern und Jugendlichen. Aber auch Eltern werden von den Net-Piloten in Informationsabenden angesprochen. Damit wird der familiäre Kontext einbezogen, in dem exzessiver Computerspiel- und Internetgebrauch entsteht.

Aktuell sind 94 Prozent der 12- bis 19-jährigen Mädchen und Jungen jeden Tag oder mehrmals pro Woche online. Im Durchschnitt verbringen Jugendliche heute 192 Minuten täglich im Netz – das entspricht ungefähr vier Schulstunden. Für Jugendliche sind viele Alltagssituationen mit „online-sein“ verknüpft. Die mit Abstand beliebteste Tätigkeit ist die Kommunikation in sozialen Netzwerken, Chats oder per E-Mail. Online zu sein ist ein wichtiger Bestandteil des jugendlichen Alltagerlebens. Das stellt Familien und auch Schulen vor die Herausforderung, Heranwachsende in dieser Medienwelt so zu begleiten, dass sie sicher und verantwortungsvoll das Internet nutzen.

18 Schülerinnen der städtischen Realschule für Mädchen Rosenheim werden anlässlich des Safer Internet Day in der Woche vom 09. – 13.02.2015 sowohl in der Beratungsstelle Neon – Prävention und Suchthilfe, als auch in der Schule zu Net-Pilotinnen ausgebildet. Die viertägige Fortbildung des Peer-Projekts umfasst Informationseinheiten, Methodenvermittlung sowie Reflexions- und Trainingsaufgaben zum Thema Umgang mit digitalen Medien, insbesondere zur Prävention von Medienabhängigkeit.

Am Freitag, den 13.02.2015 bekommen die frisch-gebackenen Net-Pilotinnen die Chance, ihr neu erlerntes Know-How in den 5. Klassen der städtischen Realschule für Mädchen – gemeinsam mit einer Lehrkraft oder einem neon-Mitarbeiter – direkt in die Tat umzusetzen. Insgesamt werden die 5. Klässlerinnen dreimal im Schuljahr von den Medienexpertinnen besucht. Diese bleiben bis zum Schulabschluss Ansprechpartner für Mitschülerinnen zum Thema “Umgang mit digitalen Medien”.

 

Zwei "Net-Pilotinnen" leiten den "LAN-Kabel-Salat" an

Zwei “Net-Pilotinnen” leiten den “LAN-Kabel-Salat” an

Informationen zum BZgA-Präventionsangebot „Ins Netz gehen – Online sein mit Maß und Spaß“ finden Sie unter www.ins-netz-gehen.de

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>