Rosenheim – Die Beratungsstelle Neon – Prävention und Suchthilfe Rosenheim und der Tabletop Club helfen computersüchtigen Jugendlichen mit dem Projekt “Logout”.

Welche Alternativen gibt es zu Video- und Computerspielen? Viele verzweifelte Eltern stellen sich diese Frage immer dann, wenn Versuche den Nachwuchs vom Bildschirm wegzulocken kläglich scheitern. Seit über drei Jahren unterstützt die gemeinnützige Beratungsstelle Neon – Prävention und Suchthilfe Rosenheim hilfesuchende Familien im Rahmen des Projektes Logout – Präventive Interventionen bei exzessiver Mediennutzung. „Dank der Förderung durch die Sparkassenstiftung Zukunft können wir in regelmäßigen Abständen das Projekt anbieten und Eltern und Kindern neue Wege aufzeigen“, so Benjamin Grünbichler Geschäftsführer von Neon. Ein elementarer Baustein der Maßnahme ist das Aufzeigen von Offline-Alternativen, welche die Interessen und Leidenschaften der computeraffinen Heranwachsenden ernst nehmen und integrieren.

Clubmitglieder und Logout-Teilnehmer planen ihr taktisches Vorgehen beim Tabletop-Spiel Warhammer 40.000

Clubmitglieder und Logout-Teilnehmer planen ihr taktisches Vorgehen beim Tabletop-Spiel Warhammer 40.000

„Bei Warhammer 40.000 geht es um Gemeinschaft, Taktik und Kreativität“, so Korbinian Mayer, Vorstand des Rosenheimer Tabletop Club e.V. über das Science-Fiction-Brettspiel. Der Tabletop Club bietet Jugendlichen und jungen Erwachsenen einen Gemeinschaftsraum im Georg-Aicher-Park und engagiert sich seit seiner Gründung letzten Jahres für das Logout-Projekt. „Wir sind sehr froh darüber, dass wir mit unserem Hobby auch Jugendliche begeistern können, die in ihrer Freizeit sonst überwiegend Online-Spiele zocken“, so Mayer weiter. Obwohl bei den Tabletop-Spielen dutzende Kunststoff- und Zinnminiaturen gegeneinander in die Schlacht ziehen, herrscht in den Vereinsräumen eine durchwegs freundschaftliche Atmosphäre. Ein Logout-Teilnehmer ist nach einem Spieleabend positiv überrascht: „Man braucht zwar etwas Zeit um alle Regeln zu verstehen, beim nächsten Spieleabend bin ich aber auf jeden Fall wieder dabei“. Ergänzend zu den Angeboten für die Jugendlichen bietet Neon auch Familiengespräche an, um insbesondere die Eltern in der Medienerziehung zu stärken. Der nächste Logout-Kurs beginnt Mitte Dezember 2013.

Weitere Informationen zum Projekt: www.logout-projekt.de und www.rosenheimer-tc.de

Quelle: rosenheim24.de

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>